… wurde uns am 25. September geschenkt. Und das in mehrfacher Hinsicht: zum einen Sommerwetter, wie es nicht schöner hätte sein können, und zum anderen ein volles Haus.

Gottesdienst im Ferienwaldheim Schlotwiese Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Segen“ - im Hinblick auf die Segnung all derer, für die mit dem neuen Schuljahr etwas Neues beginnt. Gottfried Schaal erläuterte anhand von verschiedenen Gegenständen die Wirkung von Segen. Segen ist wie ein Pullover, wie ein Rettungsring, wie ein Schutzhelm oder auch ein Sonnenschutzmittel. Segen ist wie ein Lächeln, wie eine ausgestreckte Hand. Unter diesen Segen wurden zuerst die Schulanfänger gestellt (auf dem Bild links die vier in der vordersten Reihe). Danach bestand für alle anderen „Anfänger“ ebenfalls die Möglichkeit, sich segnen zu lassen. In der Predigt ging es dann um den aaronitischen Segen.

Nach dem Gottesdienst stand das Mittagessen an, das wegen des schönen Wetters im Freien stattfinden konnte. Nach guter alter Sitte gab es Gegrilltes, wobei unsere altbewährten „Grillmeister“ in Aktion traten, dazu ein tolles Salatbuffet.

Und dann war für alle „Action“ angesagt. Auf dem großen Spielplatz konnte man Fußball spielen, klettern, rutschen und wippen. Es gab auch Geschicklichkeitsspiele, und die „älteren Semester“ konnten sich zu einem gemütlichen Plausch zusammensetzen.

Und schließlich war da noch das riesige Kuchenbuffet mit diversen köstlichen Kuchen und Kaffee. An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an alle, die von Aufräumen bis Grillen zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Aber vorrangig gilt unser Dank unserem Vater im Himmel, der uns diesen wunderschönen Tag geschenkt hat.