… war der Kernpunkt des Gottesdienstes zur Entlassung aus dem Gemeindeunterricht.

Wie schon in den Vorjahren waren die Teenies an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt; die Band hatte dabei den musikalischen Part übernommen. Ein Quiz zu Anfang sollte ein bisschen zeigen, was die Schüler im Gemeindeunterricht gelernt haben.

In der Predigt ging es dann anhand des Gleichnisses vom verlorenen Sohn um die Freiheit, die Heranwachsende gern mit dem Erwachsenwerden verbinden. Die Risiken, der Preis der Freiheit wurden deutlich gemacht, aber auch die Liebe Gottes, der uns als Vater diese Freiheit lässt, aber dennoch immer für seine Kinder da ist, auch wenn sie sich von ihm entfernen.

Ein Segensgebet für Elias und Sebastian, die beiden aus dem Gemeindeunterricht entlassenen Schüler, und das Willkommen der Teeniegruppe, dargestellt durch die fröhliche Aufnahme in die „Mannschaft“, beendeten den Gottesdienst.

Die Gottesdienstbesucher hatten Gelegenheit, ihre guten Wünsche auf Baumscheiben (der Baum stand hier als Symbol der freiheitlichen Entfaltung) zu schreiben.

Helga Scharkowski