Diese Website verwendet Cookies, kleine, unschädliche Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Wenn Sie diese Seite weiter verwenden, ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Web-Browser zu verändern, erklären Sie sich damit einverstanden.

Drucken
Kategorie: Aus dem Baptismus
Zugriffe: 874

Zum „Tabuthema Sucht - Moderne Abhängigkeiten“ veranstaltet das Diakoniewerk der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Baden-Württemberg e.V. einen Seminartag im Mai 2017. 

Noch heute sprechen wir nur selten offen über Suchterkrankungen. Menschen, die in Abhängigkeit geraten, erfahren eher Ablehnung oder gar Ausgrenzung statt Hilfe. Doch wie können wir Menschen, die vom Alkohol oder von Medikamenten nicht mehr los kommen, helfen oder als Nichtexperte gar begleiten? Längst sind zu diesen „klassischen Abhängigkeiten“ moderne Süchte hinzugekommen: Internet-, Sex- oder Spiel-Sucht.

Wann sprechen Experten von Sucht? Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede gibt es in den einzelnen Erscheinungsformen? Und was können Angehörige oder andere Bezugspersonen tun bzw. welche „Fehler“ sollten sie möglichst vermeiden?

Der Seminartag richtet sich an Mitarbeitende in der Sozial-Diakonie, Seelsorge oder Gemeindemitarbeit. Die Teilnahme steht auch anderen Interessierten offen.

Referenten

Leitung

Termin und Ort

Allgemeine Informationen

Holger Gohla, Vorstandsvorsitzender

Diakoniewerk der Ev.-Freikl. Gemeinden in Baden-Württemberg e.V. – www.diakoniewerk-bw.de